Bänkliweg

Historischer Bänklirundweg

der Gemeinde Leibstadt

Im Jahr 2016 feiert die Gemeinde Leibstadt das 150-jährige Bestehen. Zu den jeweiligen Dekaden stehen eine Bank und eine Geschichte aus der Gemeinde. Die Standorte beschreiben einen Rundweg und führen uns vorbei an den  unterschiedlichsten Plätzen und Orten.

Die Orte und ihre Bänke sind dabei so unterschiedlich wie die erzählten Geschichten. Die Bänke laden zum Verweilen ein und die Eindrücke und Ausblicke zu geniessen. Die Geschichten entführen uns in eine andere Zeit und geben kleine Einblicke in das Leben und Geschehen im Dorf.

Nehmen Sie sich Zeit zu geniessen. Die Gehzeit führt über Strassen und gute Wege und beträgt etwa 2 Stunden. Die Verweilzeit bei den Bänken: unbeschränkt. Die Wegbeschreibung zur jeweils nächsten Bank ist beschrieben.

Stationen

  1. Dorfplatz bei der Kirche (1876–1885)
  2. Alterswohnheim Salzwirtli (1896–1905)
  3. Gemeindehaus Leibstadt (1866–1875)
  4. Altes Taglöhnerhaus (1996–2005)
  5. Aussichtsplatz Mühlehalden (1886–1895)
  6. Alte Linde beim KKL (1976–1985)
  7. Friedhof mit Loreto-Kapelle (1956–1965)
  8. Alte Eiche beim Kugelbunker (1936–1945)
  9. Fischtreppe Nachtigall (1926–1935)
  10. Rheinuferweg vis-à-vis Bahnhof (1986–1995)
  11. Unterbernau am Dorfbächli (2006–2015)
  12. Brunnen beim Oelhof (1946–1955)
  13. Bernaustrasse (1906–1915)
  14. Sonnenuhr bei der Schule (1966–1975)
  15. Raiffeisenbank (1916–1925)