Firmenporträt

Bäckerei Kramer Leibstadt

Ihr Bäcker vom Fach

(Artikel aus dem Mitteilungsblatt der Gemeinde Leibstadt - Februar 2013)

Mit einer kleinen Anekdote beginnt dieses Portrait eines alteingesessenen Unternehmens, der Bäckerei Kramer an der Leuggernstrasse 90. Es begab sich zu der Zeit, als eine Gruppe von Schülern für ihre Schulzeitung um Sponsoren warb. Sie tauchten eines Tages, eifrig und geschäftig in der Bäckerei auf und fragten den Bäckermeister, ob er Interesse hätte, eine kleine Annonce in ihrer Zeitung zu schalten. Kurt Kramer und seine Ehefrau Monika unterstützen dieses Schulprojekt gern und sie waren einverstanden. Sie entwarfen den Text für ihr Inserat und übergaben ihn an die Schüler.

Die fertiggestellte Annonce trug den Wortlaut: „Gut bedient seit vier Generationen”. Klingt gut und stimmt, das bestätigen die Leibstadter Bürger gern. Allerdings waren Kramers bei Erscheinen der Schulzeitung ebenso erstaunt wie ihre Kunden. Dort stand nämlich zu lesen: „Gut verdient seit vier Generationen”. Es war nicht mehr zu korrigieren und die Leibstadter schmunzelten köstlich über diesen Schreibfehler.

Dieser amüsante Schreibfehler führte dann dazu, dass man in die Schlagzeile der Fastnachtszeitung geriet mit dem Hinweis, dass das Inserat der Bäckerei Kramer wohl das ehrlichste gewesen sei, das je in einer Zeitung erschienen war.
Familie Kramer trug und trägt dieses kleine Missverständnis und seine Auswirkungen mit viel Humor und lacht noch heute herzlich darüber. Jeder in der Gemeinde weiss ja, wie es tatsächlich gemeint war.

Gut bedient werden schon frühmorgens um 5 Uhr, wenn Kurt Kramer seine Ladentüre bereits offen hat, die Schichtarbeiter des Kernkraftwerkes. Sie schätzen es, mit einem frischen Brötchen für die Pause ihren Dienst im Kraftwerk anzutreten. Um 12 Uhr schliesst die Bäckerei ihre Ladentür. Diese ungewöhnliche Öffnungszeit hat ihren Grund. Kurt und Monika Kramer haben sich sehr flexibel den Anforderungen „ihres” Marktes in Leibstadt und Umgebung angepasst. Wer Brot und Brötchen braucht, kauft in aller Regel vormittags ein, die Nachmittage sind ruhig. Zumindest für die Leibstadter Bürger, denn in der Backstube der Kramers wird schon noch fleissig gearbeitet. Sollte jemand doch ausnahmsweise dringend Nachschub an Brot benötigen, sind die Kramers auf jeden Fall telefonisch und persönlich auch während des Nachmittags erreichbar. Dann kann Brot bestellt und vereinbarungsgemäss abgeholt werden. Ein Konzept, das gut angenommen wurde und funktioniert.

Seit nunmehr vier Generationen verwandeln die Bäcker der Familie Kramer frisches Mehl in ihre köstlichen Brot- und Brötchensorten, welche noch auf traditionelle Art und Weise gebacken werden. Im April dieses Jahres besteht das Familienunternehmen Kramer stolze 127 Jahre. Sohn Elia wird aller Voraussicht nach in die Fussstapfen seines Vaters und seiner Grossväter treten. Er befindet sich derzeit in der Ausbildung zum Bäcker und Konditor und wird nach bestandener Prüfung die Tradition des Unternehmens wohl eines Tages fortsetzen. Die Leibstadter dürfen also beruhigt darauf hoffen, dass sie auch in fünfter Generation gut bedient werden mit frischen Backwaren und Kuchen von ihrem Fachmann an der Leuggernstrasse.

Nicht nur die Menschen in der Gemeinde kommen derzeit und künftig in den Genuss guten Brotes. Bäcker Kurt Kramer beliefert mit seiner frischen Ware auch die Volg-Märkte in den angrenzenden Nachbargemeinden täglich.

(Dieses Firmenporträt erschien im Februar 2013 im Mitteilungsblatt der Gemeinde Leibstadt und spiegelt die damalige Situation wieder. Angebot, Leistungen und Fakten können sich zwischenzeitlich geändert haben.)