Kopfzeile

Inhalt

Musikgesellschaft Leibstadt (MGL)

„mini musig“ seit 1903

(Artikel aus dem Mitteilungsblatt der Gemeinde Leibstadt - Februar 2016)

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ philosophierte einst Nietzsche. Und als wäre der Präsident der MGL ein Urenkel des berühmten Denkers und Komponisten, so kann sich auch Daniel Muntwyler sein Leibstadt ohne einen Musikverein nicht vorstellen. – „Niemals!“

Doch die goldenen Zeiten der Blasmusik sind vielerorts vorbei: Alleine in der MG Leibstadt ist die Mitgliederzahl in den letzten 15 Jahren um mehr als die Hälfte auf nur noch 15 aktive Musiker und 4 Freimitglieder gesunken. Ein ähnliches Schicksal teilen zwar andere Vereine auch, aber ein Instrument zu spielen, bedeutet eben nicht nur einmal in der Woche ins Training zu kommen, sondern auch zu Hause regelmässig Zeit zu investieren, um seine Fertigkeiten zu verbessern. Vielen ist dieses Freizeitopfer eine Last. – Gänzlich unverständlich für Muntwyler: „Nach Feierabend ein wenig auf meinem Instrument zu spielen lässt mich schnell die Alltagssorgen vergessen!“ Musik selbst zu machen, natürlich und weit weg von Strom und Display vermindert nachweislich Stress.

Gemeinsam zu musizieren macht Spass und bringt viele Vorteile auch für den Alltag. Für Muntwyler, Aktivmitglied seit 35 Jahren, ist der Verein eine Lebensschule: Respekt, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und Organisation werden trainiert. Seine Hoffnung liegt auf einer Bläserklasse, damit bereits Kinder, ungeachtet ihrer Herkunft, frühzeitig die Faszination einer kreativen Gemeinschaft - die gemeinsame Ziele verfolgt - erleben dürfen und in unsere Gesellschaft erfolgreich integriert werden.

Das jüngste Mitglied ist 16, das Älteste 74 und der Durchschnitt liegt bei 45 Jahren. Zu wenig Nachwuchs kommt von der Musikschule. Gerade mal zwei Bläser nehmen dort im Moment Unterricht. Das reicht nicht für einen voluminösen Brass-Band-Sound: Dafür müssten mindestens 32 Personen auf der Bühne stehen. Darum hat sich die MGL im vergangenen Jahr mit der Musikgesellschaft Döttingen zusammengetan und Konzerte gemeinsam aufgeführt. Bei fetzigen Brass-Interpretationen bleibt niemand still sitzen. Bei Klassik, Marsch oder Rock wird sofort klar: – Die Leidenschaft der MGL- und MGD-Mitglieder ist entzündet und nicht nur das Publikum wünscht sich, dass diese Spielgemeinschaft noch lange weiter besteht. Ein gemeinsames Repertoire ist denn auch bereits im Aufbau.

Haben Sie früher auch ein Blasinstrument gespielt? Sicherlich denken Sie ab und zu zurück: Die gute Musik, die Freundschaften, die Stange nach der Probe? – Es sei Ihnen verraten: Das alles gibt es heute noch! Geben Sie sich einen Ruck und kommen Sie ungeniert am Montag um 20 Uhr zur Bernowa-Halle ins Vereinszimmer im 1. Stock und freuen Sie sich auf nette Leute und „Ihre musig!“ …

Vorstand
Präsidium: Daniel Muntwyler
Finanzen: David Duthaler
Aktuariat: Anita Brunner
Wirtschaftswesen: Margreth Weiss
Beisitzer: Vakant

Musikkommission
Musikalische Leitung: Philipp Eberhart
Vizedirigent: Daniel Muntwyler
Mitglieder: Charles Holenstein, Hans Blülle, David Duthaler

Mitgliedschaft
Der Einstieg in die Musikgesellschaft erfolgt für Anfänger mit Musikunterricht an der Musikschule. Für Wiedereinsteiger stehen unsere Türen weit offen!

Mitgliedsbeiträge
Für Aktiv- und Ehrenmitglieder ist die Mitgliedschaft kostenlos.

(Dieses Vereinsporträt erschien im Februar 2016 im Mitteilungsblatt der Gemeinde Leibstadt und spiegelt die damalige Situation wieder. Angebot, Leistungen und Fakten können sich zwischenzeitlich geändert haben.)

Musikgesellschaft Leibstadt (MGL)
Neuweltstrasse 530
5325 Leibstadt

Tel. 056 247 15 70
praesident@mgleibstadt.ch
Website
Foto Daniel Muntwyler
Daniel Muntwyler, Präsident